Bosshammersch Hof

Kürbis: Unser allerliebstes Herbstgemüse

Kürbis: Unser allerliebstes Herbstgemüse!

Aus eigenem Anbau

Überraschen Sie Ihre Gäste doch einmal mit einer leckeren Panzerbeerensuppe. Was das ist? Kürbissuppe. Denn botanisch gesehen ist der Kürbis eine Beere, der wegen seiner harten Schale zu den sogenannten Panzerbeeren gehört.

Wir freuen uns riesig, dass unser Lieblings-Herbstgemüse wieder auf den Tisch kommt, denn Kürbis ist so vielseitig wie lecker: Ob gebraten, gebacken, gekocht, als Vorspeise, Hauptgericht, Dessert oder Snack zwischendurch! Lassen Sie sich überraschen von unseren tollen Rezeptideen und Kochkisten rund um den Kürbis!

Butternut-Kürbis
Birnenförmig; glatte, cremefarbener Schale. Sein cremiges, orange-farbiges Fruchtfleisch hat ein nussartiges Aroma. Es gilt unter Feinschmeckern als das beste Kürbisfleisch. Er eignet sich zum Braten, Backen, für Püree, asiatische Gerichte oder roh gerieben für Salat.

Muskatkürbis
Wohlschmeckend und äußerst beliebt ist der fein-fasrige Muskatkürbis. Sein Fruchtfleisch ist hell bis intensiv orange, nicht sehr süß und eben leicht nach Muskatnuss schmeckend.

Hokkaido-Kürbis
Einer der wenigen, der in einer auch für kleinere Haushalte  überschaubaren Größe heranwächst. Er schmeckt kräftig-süßlich und hat den großen Vorteil, dass man die Schale mitessen kann.

Kürbis-Gnocchi mit Salbeibutter

Rezeptzutaten für 2-4 Portionen:
(2 Portionen als Hauptgericht, 4 Personen als Beilage zu Fleisch, zB. Lammschulter, oder Fisch)

350 g Kartoffeln, mehligkochend
250 g Kürbis
40 g Parmesan
1 Ei
5 Stiele Salbei (kommt im Topf)
Salz
2 El Weißweinessig
100 g Mehl
1 gestr. El Speisestärke
weißer Pfeffer
Muskatnuss
50 g Butter

Und so einfach geht´s:
Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser weich kochen und etwas abkühlen lassen. Den Kürbis großzügig schälen, die Kerne heraus schaben. Das Fruchtfleisch in 3 cm große Stücke schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen, Kürbisstücke dazugeben und 5 Minuten garen.
Die Kürbisstücke abgießen und gut abtropfen lassen. Anschließend im Topf  fein pürieren. Den Essig hinzugeben und leicht einkochen lassen, bis die Flüssigkeit verdampft und ein dickes Püree entstanden  ist.
Die abgekühlten Kartoffeln pellen. Das Mehl und die Stärke mit dem Parmesan verrühren. Kartoffeln fein stampfen und mit der Parmesan-Mehlmischung gründlich vermengen. Das Kürbispüree dazugeben und alles rasch mit dem Ei zu einem glatten Teig verkneten. Dabei mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Masse vierteln, auf der bemehlten Arbeitsfläche aus jedem Viertel 8 Stücke schneiden, diese zu Kugeln formen und mit den Zinken einer Gabel eindrücken.
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, die Gnocchi vorsichtig hinein geben und in 10-12 Minuten bei niedriger Hitze gar ziehen lassen.
Die Salbeiblätter abzupfen und fein schneiden. In einer Pfanne die Butter einmal aufschäumen lassen. Den Salbei untermischen und die gut abgetropften Gnocchi hinzugeben und kurz durchschwenken.

Hier können Sie unsere Kochkiste mit allen Zutaten für dieses Rezept direkt bestellen>>

Kartoffel-Kürbis-Rösti mit Salat und Kürbiskernfrischkäse

Rezeptzutaten für 4 Portionen
20 g Kürbiskerne
200 g körniger Frischkäse
500 g Hokkaido-Kürbis
800 g vorwiegend fest kochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer
4 EL Butterschmalz
2 TL Thymian
(2 El Kürbiskernöl)

Und so einfach geht´s:
Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Kürbis entkernen, Kartoffeln schälen. Kürbis und Kartoffeln raspeln, mit Thymian mischen, mit 1 Prise Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (18 cm Ø) erhitzen. 1/4 der Kartoffel-Kürbis-Masse in die Pfanne geben und etwas flach drücken. Bei mittlerer Hitze 7 Min. braten. Vorsichtig wenden (am besten das Rösti auf einen Teller stürzen und umgedreht wieder in die Pfanne gleiten lassen) und weitere 7 Min. braten. Rösti auf einen Teller geben und im Ofen bei 100°C warm halten (Umluft nicht empfehlenswert). Erneut 1 EL Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und drei weitere Kartoffel-Kürbis--Rösti braten. Kürbiskerne grob hacken. Frischkäse mit Kürbiskernen. Wer hat, mischt noch 2 EL Kürbiskernöl unter. Rösti salzen und mit Kürbiskern-Frischkäse servieren. Dazu grünen Salat reichen.

Hier können Sie unsere Kochkiste mit allen Zutaten für dieses Rezept direkt bestellen>>

Kürbissuppe mit Paprika

Rezeptzutaten für 4 Personen
600 g Kürbisfleisch (Hokkaido)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stück frischer Ingwer je nach Geschmack
1 rote Paprikaschote
1 EL Currypaste Madras
1 Glas Mais
200 ml Kokosmilch
Saft einer halben Zitrone
2 EL Öl
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Und so einfach geht´s:
Kürbis entkernen und Kürbisfleisch samt Schale in etwa 2 cm große Würfel schneiden Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Paprika waschen und ebenfalls in in 2 cm breite Würfel schneiden.
Alles in einem Topf mit 2 EL Öl ca. 5 Min. bei mittlerer Temperatur farblos anschwitzen. Currypaste zufügen, nach einer Minute mit Gemüsebrühe auffüllen und die Suppe 25 Min. leise köcheln lassen, bis das Kürbisfleisch und die Paprika vollständig weich sind.
Mais abgießen und die Maiskörner samt Kokosmilch zufügen. Die Suppe weitere 5 Minuten kochen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Hier können Sie unsere Kochkiste mit allen Zutaten für dieses Rezept direkt bestellen>>