Bosshammersch Hof

Hohe Einbußen bei der Apfelernte

Manch einer hat es vielleicht noch vor Augen: Der späte Kälteeinbruch nach Ostern zwang Obstbauern in ganz Deutschland dazu, die zarten Blüten von Apfel, Birne und co. mit ungewöhnlichen Maßnahmen zu schützen. Ob brennende Wachsbehälter zwischen den Bäumen oder Frostschutzberegnung  - die Landwirte boten der Kälte die Stirn in der Hoffnung, die Nachblüher würden wenigstens für eine kleine Ernte sorgen.

 

Die Bemühungen, die Blüten und jungen Früchte zu schützen, blieben jedoch ohne Erfolg. Die Apfelernte hat es dabei besonders hart getroffen. Unsere regionalen Lieferanten beklagen extrem hohe Ernteeinbußen von 80 – 90 % bis hin zum Totalausfall. Für die Ökokiste bedeutet das, wir müssen unsere Äpfel wohl früher und auch in höherer Menge als gewohnt überregional beziehen.

Regionale Äpfel - wie gewohnt - gibt es hoffentlich wieder im nächten Jahr!

Das Augenmerk liegt nun auf der Pflege der angeschlagenen Pflanzen, sodass das Erntejahr 2018 zu einem guten Jahr wird – mit viel aromatischem, knackigem Obst.